leben. arbeiten. wohnen.

Ausbildung

Ausbildung für Menschen mit besonderem Förderbedarf - integrativ

Zielsetzung der Ausbildung für Menschen mit besonderem Förderbedarf ist das Erreichen eines Berufsabschlusses und die Unterstützung der Auszubildenden zur dauerhaften Eingliederung ins Arbeitsleben. 

Das integrative Modell bietet dem Teilnehmer ein Vertragsverhältnis zwischen ihm und dem Maßnahmeträger. Sowohl die fachpraktischen als auch die fachtheoretischen Unterweisungen werden vom Träger einrichtungsintern gewährleistet. Während der Ausbildung sind betriebliche Praktika unerlässlich.

Hierzu werden Praktikumsverträge zwischen dem Maßnahmeträger, dem Auszubildenden und dem Praktikumsbetrieb abgeschlossen. Voraussetzung für einen Praktikumsbetrieb ist das Vorhandensein der Ausbildungseignung.

 Ansprechpartner: 

Herr Sebastian Borsch

Sozialpädagoge

Frau Johanna Seidler

Sozialpädagogin

Geborgen Stärke entwickeln - Kinder- und Jugendhilfe

Geborgenheit und Schutz in einer sozialen Gemeinschaft. mehr

Arbeitsweltbezogene Teilhabe

Teilhabebezogene Bildung und Arbeit für Menschen mit und ohne Behinderung. mehr

Eingliederungshilfe Wohnen

Weitestgehend selbstständige Lebensführung für Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt.
mehr

In Würde altern - Altenhilfe

Pflege rund um die Uhr auf der Basis der Expertenstandards. mehr